Die Frage nach der Sozialpolitik stand bei vielen Gesprächen mit der SPDLandtagskandidatin Annegret Lang im VordergrundAnnegret jetzt in Balingen

An einem Informationsstand auf dem Balinger Markplatz stand die SPD-Kandidatin zur Landtagswahl im Wahlkreis 63 Balingen, Annegret Lang, Bürgerinnen und Bürgern bei strahlendem Sonnenschein am Montag Rede und Antwort.

Unterstützt wurde sie dabei von Ulrich Teufel, SPD-Fraktionsvorsitzender im Balinger Gemeinderat. Etliche Passanten erkundigten sich nach den Positionen der SPD beim Thema Gesundheitswesen. Annegret Lang als ehemalige Pflegedienstleiterin und Betriebsratsvorsitzende konnte hier auch aus eigener Erfahrung kompetent Auskunft geben. Dabei verwies sie unter anderem auch auf die Position der SPD in den Schwerpunktbereichen Gesundheitsmanagement, Personalbesetzung und Vergütung. Einen großen Raum in den Gesprächen nahm auch das Thema Bildung ein, beginnend mit gebührenfreien Kindergärten bis hin zur Meisterausbildung. Es sei wichtig die SPD wieder in Regierungsverantwortung zu bringen, um zusätzlich auch die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum zu forcieren und den Umweltschutz als Grundforderung zu implementieren. Die Coronapandemie habe mehr als deutlich gezeigt, wie wichtig das Engagement gegen den Klimawandel ist. Auch deshalb sei Bildung in allen Bereichen gefragt, im Ehrenamt, in den Vereinen und in der Erziehung von Kindern. Und nicht nur die Umwelt müsse geschützt werden, sondern auch die Beschäftigung in einer Arbeitswelt, die sich immer rasanter verändert. All das gemeinsam zu verwirklichen, dafür stehe die SPD, so Annegret Lang auf dem Balinger Marktplatz.