Neujahrstreffen im ZollernschlossBalinger Genossen starten gesellig ins neue Vereinsjahr

Eine Tasse Kaffee, ein Stück Kuchen und vor allem gute Gespräche – auch gerne abseits aller politischer Themen: so und nicht anders beginnen die Genossen im SPD-Ortsverein Balingen am 6. Januar traditionsgemäß ihr Vereinsjahr. Zu ihrem Neujahrstreffen an Heilig-Drei-Könige fanden sich auch dieses Jahr zahlreiche Genossinnen und Genossen aus Balingen im Zollernschloss ein, um in geselliger Runde langjährige Mitglieder für deren Parteizugehörigkeit auszuzeichnen und Neumitglieder willkommen zu heißen.

„Ehrungen für eine langjährige Parteizugehörigkeit vorzunehmen, sind eine schöne Angelegenheit - fast so schön, wie Neumitgliedern ihr Parteibuch zu überreichen“, so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Alexander Maute. Beides konnte er gemeinsam mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Hans-Martin Haller, der Landtagskandidatin Angela Godawa und der Bundestagskandidatin Stella Kirgiane-Efremidis an diesem Nachmittag vornehmen.

Jeweils für 50 Jahre Parteimitgliedschaft wurden Karl-Heinz Jetter und Hans Rinn ausgezeichnet. Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD konnten Horst Wenzel und Monika Fellmeth-Winz geehrt werden. Die Ehrenurkunde und Parteinadel von Manfred Bitzer für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD, nahm seine Ehefrau Annette Bitzer entgegen. Erst vor wenigen Monaten war der langjährige Betriebsratsvorsitzende der Firma Groz-Beckert im Alter von 75 Jahren verstorben. Die Ehrung dennoch vorzunehmen, war der Balinger SPD wichtig und seiner Ehefrau ein besonderes Anliegen. Diese durfte Alexander Maute zudem als neues Mitglied in der SPD willkommen heißen.

Daneben konnten auch Marlies Kempka, die seit der letzten Kommunalwahl der SPD-Gemeinderatsfraktion angehört, und Peter Single als Neumitglieder bei der SPD in Balingen willkommen geheißen werden. Mit dem Hinweis, dass man nie zu alt sei, „eine gute und richtige Entscheidung“ zu treffen, überreichte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende die roten Parteibücher. Eine Fotopräsentation von Helga Zimmermann-Fütterer, das Vortragen selbstgedichteter Verse durch Heimatdichter Hans Rinn und das gemeinsame Singen rundeten diesen Nachmittag für die Genossinnen und Genossen in geselliger Atmosphäre stimmungsvoll ab.