SPD-Ortverein Balingen organisiert Bürger-AbstimmungBei der SPD soll der Bürger mitentscheiden

Die SPD macht Politik für Menschen – und mit ihnen. Als einzige Partei hat sie im „Bürger-Dialog“ ein Regierungsprogramm entwickelt, an dem viele mitgeschrieben haben. Frauen und Männer auch aus Balingen, mit oder ohne Parteibuch. Nun ging es weiter: mit der „Bürger-Abstimmung“. Mit einem Info-Stand und einer „Dialog-Box“ auf dem Balinger Marktplatz wurde am 20. Juli der Bevölkerung die Möglichkeit gegeben, mit zu entscheiden, was nach der Bundestagswahl am 22. September vom SPD-Regierungsprogramm direkt umgesetzt werden soll. Viele nahmen dieses Angebot an.

„Während andere Parteien darüber sprechen, leben wir in der SPD die Bürgerbeteiligung aktiv vor“, so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Alexander Maute, der alle interessierten Bürger dazu eingeladen hatte, sich an dieser Aktion zu beteiligen. „Wir möchten möglichst viele einbeziehen und zur Mitwirkung animieren“ so Maute, der darin auch eine gute Möglichkeit sieht, sich der Politikverdrossenheit in den Weg zu stellen. „Die da oben, das sind wir hier unten – wenn wir es wollen und zulassen“, so der SPD-Ortvereinsvorsitzende Maute.

Aus Sicht des SPD-Ortsvereinsvorsitzenden, gebe es viele Bereiche, die nach einer SPD-Regierungsübernahme angepackt werden müssen. „Wir wissen aber auch, dass nicht alles sofort umgesetzt werden kann“. Deshalb wollte die SPD wissen, welches die fünf wichtigsten Ziele sind, die aus Sicht der Bürger unmittelbar umgesetzt werden sollen. In ganz Deutschland wurden solche Umfragen durchgeführt. „Diese Abfrage wollen wir auch in Balingen vornehmen und die Ergebnisse direkt nach Berlin ins Willy-Brandt-Haus schicken“, weiß Maute sein Vorhaben zu untermauern und freuet sich über die rege Beteiligung.

Auch die SPD-Bundestagskandidatin Stella Kirgiane-Efremidis war am Info-Stand der Balinger Sozialdemokraten und führte viele gute Gespräche mit den Balinger Bürgern.