Traditionelles Treffen des OrtsvereinsSPD Balingen lädt zu Heilige Drei Könige ins Zollernschloss ein

Seit vielen Jahren bereits bietet sich an Heilige Drei Könige für den SPD-Ortsverein Balingen die Möglichkeit des geselligen Zusammenkommens: beim Neujahrestreffen im Balinger Zollernschloss. Auch in diesem Jahr waren zahlreiche Mitglieder der Einladung gefolgt und ließen sich - neben anregenden Gesprächen und dem politischen Meinungsaustausch  - Kaffee und Kuchen schmecken.

Inmitten politisch unruhiger Zeiten - man denke nur an die Diskussion um Bundespräsidenten Christian Wulff oder dem Koalitionsbruch im Saarland- ging es bei den Genossen aus Balingen an Heilige Drei Könige friedlich und besinnlich zu. In einer kurzen Rückschau ließ Alexander Maute, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Balingen, das zurückliegenden Jahr Revue passieren, wobei vor allem die aus Balinger Sicht erfolgreiche Landtagswahl und eine gelungene Volksbefragung über Stuttgart 21 im Mittelpunkt seiner Ausführungen standen.

„Diesen Aufgaben mussten wir uns auch hier vor Ort stellen und wir haben die Herausforderungen glücklich gemeistert“, so Maute. Daneben spielte der Besuch des stellvertretenden Ministerpräsidenten Nils Schmid im vergangenen Herbst eine wichtige Rolle, wie auch die Teilnahme des SPD-Ortsvereins mit eigenem Stand auf dem Christkindlesmarkt vor erst wenigen Wochen. Als „durchaus erfolgreich aber auch sehr arbeitsintensiv“ bezeichnete Maute die Anstrengungen der Genossen in Balingen und dankte allen Beteiligten für ihr tatkräftiges Mitwirken.

Auch Helga Zimmermann- Fütterer, Vorsitzende der SPD-Gemeinderatsfraktion gab einen kurzen Überblick über die Arbeit der Fraktion in den zurückliegenden Monaten und berichtete zu aktuellen Themen, wie etwa dem Neubau des Balinger Krankenhauses und dessen Fertigstellung. Die SPD-Kreisvorsitzende Angela Godawa berichtete an diesem Nachmittag den anwesenden Genossen, dass sie bei den anstehenden Kreisvorstandswahlen im Frühjahr nicht mehr kandidieren wird und somit für das Amt der Kreisvorsitzenden künftig nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Traditionsgemäß wurde an diesem Nachmittag bei den Genossen auch gesungen – wobei sich auch die JUSOS darauf einließen, die alten Lieder aus stürmischen Kampfzeiten der SPD lauthals mitzusingen. Und so war es für die SPD-Balingen wieder einmal ein besinnlicher Start in ein sicher gleichfalls arbeitsreiches Jahr 2012: Planungen für die Bundestagswahl im kommenden Jahr stehen bereits an und lassen grüßen.