Sanel Dacic,

Jusos verzeichnen MitgliederzuwachsHauptversammlung Jusos Balingen

Hauptversammlung der Jusos Balingen am 15. Juni im Gasthaus Bebelt in Balingen. Balinger Arbeitsgruppe blickt auf Jahr mit vielen Aktionen zurück

Balingen. Das vergangene Jahr war für die Juso- AG geprägt von vielen Veranstaltungen und Aktionen. Vorsitzender Sanel Dacic zog bei der Hauptversammlung ein positives Fazit. Zudem konnte die AG neue Mitglieder gewinnen.

Mit 12 aktiven Mitgliedern gehöre die Juso- Arbeitsgruppe zu den aktivsten im Zollernalbkreis sagte Vorsitzender Sanel Dacic. Durch zahlreiche Kampagnen auf dem Balinger Marktplatz und der Präsenz auf sozialen Netzwerken im Internet konnten viele Jugendliche für die Jusos gewonnen werden. „Das ist der Lohn unserer Arbeit“, sagte Dacic bei der Hauptversammlung.

In seinem Rechenschaftsbericht ging der Vorsitzende auf die zahlreichen Aktion der Jusos ein. Neben der Teilnahme am Fest der Kulturen waren die Jusos auch auf dem Balinger Wochenmarkt mit ihrem Stand präsent. 100 Tage Rot- Grün und ein Jahr Landesregierung waren die Themen, die bei der Bevölkerung auf reges Interesse gestoßen sind. In den Sitzungen wurden aktuelle politische diskutiert und zuletzt eine ACTA- Informationsveranstaltung organisiert. Einige Jusos waren neben der Arbeit vor Ort auch bei Bundeskongressen, der Landesdelegiertenkoneferenz und Regionalseminaren.

Der AG- Vorsitzende dankt nicht nur den Mitgliedern. Dem neuen Kreisvorsitzenden Alexander Maute, der bei der Versammlung anwesend war, dankte er für die gute Zusammenarbeit. Für den AG- Vorsitzenden sei die Zusammenarbeit wichtig. Der Nachwuchs müsse mit dem Ortsverein zusammenarbeiten. Nur so könne man gemeinsam die SPD in Balingen gut repräsentieren. Bei den Wahlen wurde Sanel Dacic als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Sein Stellvertreter ist Manuel Christel. Als Beisitzer wurden Umut Akin, Irina Herth, Alina Jetter, Eduard Just, Reinhold Torno und Sophia De Donno gewählt.

Der neue SPD- Kreisvorsitzende Alexander Maute betonte die wichtige Zusammenarbeit mit den Jusos. „Wir als SPD müssen die inhaltliche Arbeit weiterführen und durch gute gemeinsame Aktionen eine Grundlage für die Bundestagswahl 2013 und die Kommunalwahl 2014 schaffen.