Hauptversammlung des SPD-Ortsvereins BalingenVorsitzende einstimmig bestätigt

Helga Zimmermann-Fütterer wiedergewählt. Die alte Ortsvereinsvorsitzende der SPD Balingen ist auch die neue. Einstimmig wurde Helga Zimmermann-Fütterer bei der Hauptversammlung im alten Landratsamt im Amt bestätigt. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Alexander Maute, der ebenfalls einstimmig gewählt wurde.

Gleich zu Beginn der Hauptversammlung konnte die Ortsvereinsvorsitzende drei Mitglieder für langjährige Parteitreue ehren. Die Ehrennadel für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD erhielten Bernd Bleibler und Hans Jenter, für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Michael Föst geehrt.

In ihrem Rechenschaftsbericht ging Helga Zimmermann-Fütterer auf die Aktivitäten des Ortsvereins ein. Sehr gut besucht war die Veranstaltung zum Thema Hauptschule in der Stadthalle. Mit einem Besuch in Dessau beim Kandidaten für die Oberbürgermeister-Wahl, Rudolf Michl, war die traditionelle Berlin-Fahrt verbunden. Das Dreikönigs-Treffen fand unter reger Beteiligung wieder im Zollernschloss statt. Das Thema Renovierung Stadthalle/Hallenbad wurde in einer Bürgerversammlung kompetent von den SPD-Stadträten Rainer Heinz und Kurt Haigis vorgestellt. Zwei weitere Veranstaltungen befassten sich mit dem Themen "Wem vertrauen wir unsere Kinder an?" und "Hände weg vom Wasser" mit der SPD-Europa-Abgeordneten Evelyn Gebhardt. Die Renovierung von Hallenbad und Sauna erläuterten ganz aktuell in einem Bürgergespräch die Stadträte Rainer Heinz und Ulrich Teufel.

In den Kreisvorstand der SPD wurden aus Balingen Angela Godawa, Alexander Maute, Hendrik Bednarz und Christel Prinzen gewählt, konstatierte Helga Zimmermann-Fütterer und der Mitgliederstand konnte gehalten werden.

Kassiererin Christel Prinzen, die inzwischen auch die Kreiskasse verwaltet, konnte auf etliche Kassenbewegungen in größerem Volumen verweisen, auf Grund der Oberbürgermeisterwahlen.

Die Revisoren Hermann Kanus und Ulrich Teufel hatten die Kasse geprüft und, wie Ulrich Teufel erklärte, die Kassenführung in einem "vorbildlichen Zustand" vorgefunden: "Wir können froh sein über den Einsatz von Christel Prinzen".

Über die Arbeit der Gemeinderatsfraktion berichtete Rainer Heinz und ging auf die verschiedenen Projekte ein, die vom Gemeinderat behandelt wurden. Der Haushalt habe mit einem Volumen von 98 Millionen Euro einen Höchststand erreicht, unterstrich er. Neben der Stadthallensanierung, einem neuen Kunstrasenplatz, der Einweihung der Sparkassen-Arena, dem Bebauungsplanbeschluss für das neue Gewerbegebiet "Rote Länder" zwischen Weilstetten und Roßwangen, nannte er die Kanalsanierung mit rund 23 Millionen Euro Kosten, auf 10 Jahre verteilt, als größte Investition. Auch ein Baumkataster werde derzeit erstellt, die Abschaffung der unechten Teilortswahl wurde beschlossen und eine Lösung der Bezuschussung des Mensa-Essens am Gymnasium gefunden. Künftige Themen werden, so Heinz, der Umbau der Ostdorferstraße sein, ebenso wie die Renovierung des Au-Stadions, der Torbrücke, die Ausweitung der Kleinkindbetreuung, der Ganztagesbetreuung und die Einführung einer gesplitteten Abwassergebühr.

SPD-Stadträtin Angela Godawa unterstrich in diesem Zusammenhang noch einmal die politische Arbeit, die von der SPD-Gemeinderatesfraktion geleistet werde, gerade auch bei Themen wie Bildung und Familienförderung.

Man sei doch immer wieder verblüfft, so SPD-Stadtrat Kurt Haigis, mit wie viel unterschiedlichen Themen und Projekten man sich innerhalb eines Jahres zu befassen habe.

Die Arbeit sei gut erledigt worden, bestätigte er und beantragte die Entlastung des Ortsvereinsvorstandes, die auch einstimmig erteilt wurde.

Bernd Majer ging für die Balinger Jusos, der Jugendorganisation der SPD, auf die Aktivitäten im vergangenen Jahr ein, die oft auch auf Kreisebene organisiert werden. Das reiche vom Beachvolleyball-Turnier über Presseseminare bis hin zum Besuch von KZ-Gedenkstätten.

In geheimer Wahl wurde unter Wahlleitung von Ulrich Teufel wurde die bisherige SPD-Ortsvereinsvorsitzende Helga Zimmermann-Fütterer einstimmig im Amt bestätigt. "Zwei Jahre mache ich noch mal, aber dann ist Schluss", so die alte und neue Ortsvereinsvorsitzende. Immerhin werde sie in diesem Jahr 70 Jahre alt.

Als stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender wurde Alexander Maute gewählt, da Angela Godawa für dieses Amt nicht mehr kandidierte. Vorsitzende und Stellvertreter werden auch gemeinsam die Funktion des Schriftführers und des Pressewartes übernehmen. Als Kassiererin wurde Christel Prinzen im Amt bestätigt, ebenfalls einstimmig. Als Beisitzer wurden gewählt Angela Godawa, Helga Huber, Christiane Söll-Graf, Bernd Majer, Hendrik Bednarz und Rainer Heinz. Das Amt der Kassen-Revisoren wurde erneut Hermann Kanus und Ulrich Teufel übertragen. 13 Delegierte wurden für die Kreisdelegiertenkonferenz am 18. Juli in Straßberg gewählt. In dieser Versammlung sind dann die Delegierten zur Landesvertreterversammlung zur Europawahl am 20. September in Ehingen zu wählen, wie auch die Delegierten zum Landesparteitag zur Festlegung der Landesliste für die Bundestagswahl am 14. Februar 2009 in Singen.